Juli 2009

 

"Sportwoche ist ein voller Erfolg"

Bei der 23. Auflage der Ritterhuder Fußball-Sportwoche geht es am heutigen Sonnabend um die Wurst. Vor dem Spiel um Platz drei (16.30 Uhr) und Finale (18 Uhr) unterhielt sich der Sportredakteur Olaf Schnell mit dem 54-jährigen TuSG-Organisator Heiko Windhorst.

Frage: Welches Fazit können Sie kurz vor Toresschluss ziehen?

Heiko Windhorst: Die Sportwoche ist wie immer ein voller Erfolg. Das ganze Ambiente stimmt. Auch sportlich ist es in Ordnung, Essen und Getränke ebenfalls.

Sind Sie mit der Zuschauerresonanz bisher zufrieden?

Ich bin damit sehr zufrieden, denn wir konnten mehr Zuschauer als in den vergangenen Jahren auf dem Jahnsportplatz begrüßen, vor allem zeigen die Frauen in diesem Jahr ein großes Interesse am Fußball.

Sie organisierten das Turnier und waren lange auch als Sprecher im Einsatz. Wie stecken Sie diese Doppelfunktion weg?

In diesem Jahr habe ich wieder eine sehr große Unterstützung durch Ralf Buck bekommen, denn Ralf hat die Funktion des Sprechers übernommen und so kann ich mich nun mehr um die Organisation des Turnieres kümmern.

Wie kann man zeitlich so ein Turnier überhaupt bewältigen?

Man muss mindestens eine Woche Urlaub nehmen, um diese Veranstaltung über die Bühne zu bekommen. So mache ich auch in dieser Zeit privat natürlich einige Abstriche. Gut, dass meine Familie mir tatkräftig zur Seite steht. Meine Tochter Katharina ist sogar im Getränkewagen im Einsatz.  

Welcher Spieler zählt für Sie bisher zu den auffälligsten Akteuren und warum?

Mattheo Przeliorz von Blumenthaler SV. Er erzielte bisher sieben Treffer in der Vorrunde und jede seiner Aktion wurde meistens mit einem Torerfolg belohnt.

Wie sind Sie mit dem Abschneiden der TuSG Ritterhude zufrieden?

Mit dem Abschneiden unserer Mannschaft bin ich nicht zufrieden, weil sie sind nach der Vorrunde ausgeschieden ist. Die Partien gegen Scharmbeckstotel und Blumenthal konnten die Ritterhuder noch recht gut gestalten. Das erste Spiel gegen Lesum hat mich sehr enttäuscht, denn Ritterhude hatte nicht eine vernünftige Torchance.

Gibt es Dinge, die man im kommenden Jahr noch besser machen kann?

Sowohl Zuschauer als auch Mannschaften sind zufrieden und kommen gerne auf den
Ritterhuder Jahnsportplatz. Man sollte daher etwas, das gut läuft, nicht unbedingt groß
verändern.

Wer gewinnt nach Ihrer Meinung heute den Pott und warum?

Nach den bisherigen spielerischen Leistungen ist der Blumenthaler SV mein Turnierfavorit. Aber der Sieger steht natürlich erst nach dem letzten Spiel, dem Finale fest. Man hat schon immer Überraschungen erleben können, wie wir ja im vergangen Jahr, als der 1. FC Burg Turniersieger wurde, sehen konnten.

Haben Sie einen Wunschverein, der im nächsten Jahr in Ritterhude dabei sein sollte?

Einen Wunschverein habe ich nicht.

Was macht Heiko Windhorst im Juli 2010 um diese Zeit?  

Er ist auf dem Sportplatz und organisiert gemeinsam mit Volker Guttmann und Ralf Buck die 24. Ritterhuder Sportwoche 2010.

Quelle: Die Norddeutsche

 

Wetter

1.FC-Burg

hat mit dem

SV Werder Bremen

eine

100%

Patenschaft

1.FC-Burg Song

1.FC-Burg von 1957 e.V. - Sportpark Grambke - An der kleinen Geest 7 - 28719 Bremen - Telefon: 0421 / 6449876