Juli 2009

 

Lüssumer TV schockt Oberligisten VSK

Schon der erste Spieltag des 20. Fußballturniers der SG Marßel um den Johannes-Pellens-Cup brachte eine große Überraschung. Bezirksligist Lüssumer TV nahm dem großen Favoriten und Oberligisten VSK Osterholz-Scharmbeck beim 2:2 einen Punkt ab. Zuvor hatte die SG Marßel gegen den Bremen-Ligisten SV Türkspor mit 2:4 verloren.  

Hiernach sicherte sich zunächst der Blumenthaler TV gegen den TSV Lesum-Burgdamm einen verdienten 3:0-Sieg. Und der 1. FC Burg besiegte den ATSV Scharmbeckstotel mit 4:1.

VSK Osterholz-Scharmbeck - Lüssumer TV 2:2 (0:1): VSK-Trainer Günter Hermann ersparte sich nach dem Abpfiff einen Kommentar - und sagte doch alles: Bevor er sich zu weit aus dem Fenster lehne, solle man die Spieler nach dem "Dreck" fragen. Seine Oberliga-Akteure hatten reihenweise Torchancen versiebt, sodass die Zuschauer aus dem Kopfschütteln nicht mehr herauskamen. Der zwei Klassen tiefer spielende LTV profitierte vom Unvermögen der Kreisstädter und sorgte für eine kleine Sensation. Die zweite Partie des Turniers ähnelte dem Auftaktmatch. Der Favorit machte das Spiel, ließ den Ball laufen - und steckte Gegentreffer ein. In der fünften Minute schoss LTV-Offensivkraft Markus Spreen zur Führung ein, nachdem ein Pass in die Tiefe die zu weit aufgerückte VSK-Abwehr ausgehebelt hatte. Osterholz-Scharmbeck setzte seine Angriffe fort, doch ein Vollstrecker fehlte. Manuel Weinrich konnte diese Rolle nicht ausfüllen. Gleich viermal vergab er aus aussichtsreicher Position (2., 6.,  11., 24.).

Noch kläglicher scheiterte Jasper Halm in Hälfte zwei (40., 46., 61., 65.). Belohnt wurde der VSK-Angriffsdruck erst in der 42. Minute, als Torben Poppe aus kürzester Distanz einnickte. Gar zur Führung köpfte der starke Mark Tietjen ein (54.). Auf Lüssumer Seite überzeugten vor allem Schlussmann Kai Pommerening mit etlichen Glanzparaden sowie Sebastian Kurkiewicz, der dribbel- und durchsetzungsstark auf sich aufmerksam machte. Der
eingewechselte Ahmet Asli erzielte schließlich das 2:2, indem er einen VSK-Abwehrfehler konsequent ausnutzte (67.) - und damit sich sowie eine konzentrierte, effektive Lüssumer Leistung belohnte.  

1. FC Burg - ATSV Scharmbeckstotel 4:1 (2:1): Der Sekundenzeiger hatte noch keine volle Umdrehung absolviert, da stand es durch Manfred Klein 1:0 für Burg. Nur wenig später (11.) markierte Pascal Blaak das 1:1 für den niedersächsischen Kreisligisten. Bei der sehr weit aufgerückten Abwehr der Burger hatten die Schützlinge von Werner Thoden in der Folgezeit sogar die besseren Kontermöglichkeiten, wussten mit den Chancen aber nichts anzufangen. So blieb es Ercan Yilmaz vorbehalten, seinen 1. FC Burg zu diesem Zeitpunkt (33.) glücklich in Führung zu bringen. Nach dem Wiederbeginn wurde der Bremer Landesligist dann aber stärker. Von der 23. Minute an spielten die Scharmbeckstoteler Fußballer zudem nur noch mit zehn Akteuren, da Andreas Meyer - er hatte vorher schon Gelb gesehen - nach einer Verletzung ohne Anmeldung auf das Feld lief. Die weiteren Burger Treffer markierten dann Fahad Kabir (49.), und Manfred Klein (70.). "In der zweiten Halbzeit haben  wir besser ins Spiel gefunden. Insgesamt jedoch war der Kräfteverschleiß zu spüren", sagte Burgs Trainer Björn Reschke.

Quelle: Die Norddeutsche

 

Wetter

1.FC-Burg

hat mit dem

SV Werder Bremen

eine

100%

Patenschaft

1.FC-Burg Song

1.FC-Burg von 1957 e.V. - Sportpark Grambke - An der kleinen Geest 7 - 28719 Bremen - Telefon: 0421 / 6449876