Mai 2009

 

Haydar Kara hält den Dreier fest

Das Schlusslicht TSV Lesum-Burgdamm II überraschte in der Fußball-Kreisliga A mit dem 4:3-Auswärtssieg beim SC Weyhe II. Der SV Eintracht Aumund unterlag dagegen ersatzgeschwächt beim TuS Komet Arsten II mit 0:3.

SC Weyhe II - TSV Lesum-Burgdamm II 3:4 (0:2): Mit so einem Ergebnis hatte keiner im Lesumer Lager gerechnet. Die "Heidberger", die nur mit elf Spielern angetreten waren, wurden mit Altherrenspielern aufgefüllt. Ersatzkeeper Haydar Kara war letztlich der Garant für diesen Auswärtsdreier, der mit guten Paraden die SCW-Stürmer zur Weißglut trieb. Florian Janzen (25.), auf Gensler-Zuspiel, und Andre Gensler (35.) per Handelfmeter besorgten den 2:0-Halbzeitstand. Zwischen der 52. und 65. Minute war die Lesumer Abwehr aber indisponiert, als die Gastgeber das Ergebnis auf 3:2 zu ihren Gunsten drehten. Ein Strafstoß von Andre Gensler (76., Foul an Florian Janzen) brachte die Lesumer wieder ins Spiel. Fünf Minuten vor Schluss erfolgte dann die Überraschung, als Andre Gensler aus 16 Metern zum 4:3-Endstand traf.

1. FC Burg II - TV Eiche Horn II 0:1 (0:0): "Diese Heimniederlage war absolut vermeidbar. Nach dem 0:1 durch einen 22-Meter-Sonntagsschuss hatten wir genügend Chancen zum Ausgleich", bilanzierte FCB-Ersatzkeeper Martin Raschen diese Niederlage. In Durchgang eins war die Begegnung ausgeglichen. Die Horner verbuchten einen Lattenschuss (14.) und auf der anderen Seite traf Dawid Herbst (18.) nach einem Eckball von Mustafa Chalhoub nur
den Pfosten. In der 28. Minute hatte der Burger Kai Stegemann auch mit einem 25-Meter-Schuss Pech. Eigentlich war es ein 0:0-Spiel, bis die Horner in Führung (61.) gingen. Die Hausherren bliesen nun zur Schlussoffensive und hatten durch Mervan Remo (65., 79.), Seyfettin Ceylan (73.) und Ergün Kaderoglu (86.) noch vier gute Möglichkeiten.

TuS Komet Arsten II - SV Eintracht Aumund 3:0 (0:0): Schon vor dieser Auswärtsbegegnung waren die Aumunder nicht zu beneiden, denn mit Marcus Rymarczyk, Mohamed Ahmedt, Seifettin Chami, Muratcan Dingil, Marcel Stoever und Cihan Soykan fehlten sechs Stammspieler. Dennoch hielten die "Eintrachtler" gut mit und gingen mit einem 0:0 in die Pause. Auch in Durchgang zwei konnte sich keine Mannschaft entscheidend in Szene setzen, bis sich nach einer Stunde der Aumunder Goalgetter Bastian Seelking am Zeh schwer verletzte. Danach kam ein Bruch in das Spiel der Nordbremer. Die Gastgeber nutzten dieses eiskalt aus und gingen nur sechs Minuten später mit 1:0 in Führung. Die Gäste versuchten in der verbleibenden Zeit noch einmal alles und liefen in zwei schnelle Konter (84., 90.).

TuS Schwachhausen II - DJK Blumenthal 4:1 (1:1): Die Nordbremer sind in ihren Leistungen nicht konstant. Obwohl sie in der 33. Minute durch ein Eigentor in Führung gingen, beruhigte dies nicht. Ein TuS-Verteidiger wollte einen Heber von Ramazan Demir über den Torsteher retten und traf in Bedrängnis ins eigene Tor. Keine drei Minuten danach war es mit der Führung vorbei, als die Schwachhauser einen Fehler der Blumenthaler aus 18 Metern zum Gleichstand nutzten. Als die Hausherren in Hälfte zwei nach einer schönen Kombination mit 2:1 vorlegten, erlahmten die Bemühungen der Nordbremer. Schwachhausen II konnte nun das Kombinationsspiel in Ruhe aufziehen und noch zwei weitere Treffer nachlegen (77., 88.).

Quelle: Die Norddeutsche

 

Wetter

1.FC-Burg

hat mit dem

SV Werder Bremen

eine

100%

Patenschaft

1.FC-Burg Song

1.FC-Burg von 1957 e.V. - Sportpark Grambke - An der kleinen Geest 7 - 28719 Bremen - Telefon: 0421 / 6449876