Mai 2009

 

Lesums Torhüter Marco Klinge verhindert mögliches Debakel

Im Ortsderby der Fußball-Landesliga behielt der Tabellenfünfte, 1. FC Burg, erwartungsgemäß mit 3:0 (1:0) gegen Schlusslicht TSV Lesum-Burgdamm die Oberhand. In dieser einseitig geführten Partie stemmte sich nur TSV-Keeper Marco Klinge gegen die Burger. Alle anderen Lesumer Akteure ergaben sich fast kampflos den scheinbar übermächtigen Hausherren.

"Heute haben wir die Pflicht, drei Zähler einzufahren, in die Tat umgesetzt. Mit der Vorstellung meiner Mannschaft bin ich aber überhaupt nicht zufrieden. Was wir an hundertprozentigen Torchancen ausgelassen haben, ging schon nicht mehr auf die berühmte Kuhhaut", hieß es in der Manöverkritik von Burgs Trainer Björn Reschke.

"Wollen wir in der kommenden Woche bei Tura Bremen bestehen, müssen wir die Möglichkeiten viel besser nutzen." Sein Gegenüber Carsten Herrmann gratulierte den Burgern zum Sieg. "Heute können wir froh sein, dass die Gastgeber mehr als fahrlässig mit ihren Chancen umgegangen sind. Unser Keeper Marco Klinge hat sich fast alleine gegen die Gastgeber aufgebäumt. Nur gut, dass er in vielen Situationen uns vor weiteren Gegentreffern
bewahrte, ansonsten hätten wir auch zweistellig verlieren können."

In der Anfangsphase knüpften die Mannen von Björn Reschke nahtlos an die gute Vorstellung gegen die SG Marßel an. Gleich den ersten durchdacht vorgetragenen Angriff nutzte Mirco Boltjes auf Zuspiel von Dennis Schumann zur 1:0-Führung. Jetzt glaubten viele der Burger Fans an ein Schützenfest gegen den Ortsnachbarn. Aber daraus wurde nichts. Nicht, weil die Lesumer so starke Gegenwehr leisteten, sondern weil die Platzherren viel zu pomadig ihre Arbeit verrichteten.

Bis zur 20. Minute hätte alleine Ercan Yilmaz für ganz klare Verhältnisse sorgen müssen. Trotz deutlicher Feldüberlegenheit und weiterer guter Möglichkeiten durch Mirco Boltjes blieb es beim Ein-Tore-Vorsprung zum Seitenwechsel. Nach dem Wiederanpfiff übernahmen die Gastgeber sofort die Initiative. Aber weder Andy Boachie (46.) sowie Fahad Kabir (47.), Mirco Boltjes (48.), Ercan Yilmaz (49./51.) noch Mirko Heyne (50.) konnten TSV-Schlussmann Marco Klinge überwinden. Erst in der 58. Minute sorgte Mirko Boltjes nach einer Einzelaktion für das längst überfällige 2:0. Fikri Cam (76.) und Okan Simsek (77.) blieben beim Gast im Abschluss glücklos.

Für den 3:0-Endstand sorgte Ercan Yilmaz (79.) mit einem trockenen Schuss ins lange Eck. Dabei gab es für den guten Marco Klinge nichts zu halten. Hiernach war die Luft auf beiden Seiten endgültig raus. Burg wollte nicht mehr, und Lesum konnte nicht mehr.

Quelle: Die Norddeutsche

 

Wetter

1.FC-Burg

hat mit dem

SV Werder Bremen

eine

100%

Patenschaft

1.FC-Burg Song

1.FC-Burg von 1957 e.V. - Sportpark Grambke - An der kleinen Geest 7 - 28719 Bremen - Telefon: 0421 / 6449876