Juni 2011

 

 

Zwei Großkampftage bei DJK Blumenthal

Vier Junioren-Turniere ziehen 600 Aktive und rund 2000 Zuschauer zum Burgwall / 1. FC Burg unter den Siegern

270 Tage Vorbereitungszeit, 600 Aktive, ebenso viele Pokale und rund 2000 Zuschauer: So liest sich das Pfingstturnier von DJK Germania Blumenthal für G-, F-, E- und D-Junioren-Fußballer in nackten Zahlen. Zwei Tage lang lieferten sich die Jungen und Mädchen aus 58 Mannschaften im Burgwall-Stadion spannende und torreiche Begegnungen, wobei der TSV Apensen aus dem Landkreis Stade gleich zwei Mal den Sieger stellte. Ganz oben auf dem Treppchen standen zudem der 1. FC Burg und der Niedersachsen-Vertreter SV Drochtersen-Assel von der Unterelbe.

Zum dritten Mal hatten Gerd und Wolfgang Stedtnitz das DJK-Pfingstturnier für Jugendmannschaften organisiert und viel Lob von allen Seiten erhalten. Kein Wunder, hat sich die Mammutveranstaltung im Burgwallstadion doch inzwischen unter Betreuern und Eltern in ganz Norddeutschland als Highlight herumgesprochen. Gerd Stedtnitz, der inzwischen eine fast 40-jährige Fußballkarriere hinter sich und der DJK-Jugendabteilung neues Leben eingehaucht hat: "Am liebsten würden alle teilnehmenden Vereine jedes Jahr zu uns kommen. Doch das ist organisatorisch kaum zu schaffen." Und deshalb dürfte das vierte Pfingstturnier der Blumenthaler Jugendkraftsportler auch erst wieder in zwei Jahren über die Bühne gehen.  
Gastgeber DJK Dritter Dass schon Vier- und Fünfjährige zur Freude vor allem der Eltern mit dem runden Leder umgehen können, bewiesen die zwölf G-Junioren-Teams. Spannend verlief insbesondere das Finale zwischen Werder Bremen und der Leher Turnerschaft, das die Grün-Weißen knapp mit 1:0 für sich entschieden. Im Spiel um Platz drei standen sich die beiden Lokalrivalen Blumenthaler SV und DJK Blumenthal gegenüber. Die Gastgeber zeigten bei ihrem 4:1-Sieg die besseren Torschussqualitäten. Auch das torreichste Spiel des gesamten Turniers bestritten die jüngsten Akteure des Turniers: Die Leher Turnerschaft brachte den Ball gleich zwölf Mal im Kasten der zweiten Mannschaft des Blumenthaler SV unter. Ein Riesenpensum mussten die F-Junioren absolvieren, waren doch insgesamt 16 Teams gemeldet worden. Was sich bereits in den Gruppenspielen abzeichnete, konnte das fachkundige Publikum auch in der Finalrunde registrieren: Der 1. FC Burg stellte die beste F-Jugend-Mannschaft, die einmal remis spielte (0:0 gegen Norderstedt) und alle anderen Begegnungen gewann. In der Gruppe der besten vier Teams 5:1 gegen Rot-Weiß Scheeßel, 4:0 gegen den TuS Heidkrug sowie 1:0 gegen die SG Aumund-Vegesack, die Turnierdritter wurde. Den neunten Platz belegte im Übrigen der SV Weetzen aus Ronneburg bei Hannover, der während des gesamten Turniers in Blumenthal weilte und im Burgwallstadion in Zelten übernachtete.  
Auch bei den E-Junioren standen sich der Blumenthaler SV und DJK Germania Blumenthal im kleinen Finale gegenüber. Und wieder hatten die Gastgeber die Nase vorn, siegten glücklich mit 1:0. Weitaus torreicher verlief dagegen das Endspiel zwischen dem ASV Ihlpohl und der ersten Vertretung aus Apensen, das die Gelb-Roten von der bremischen Landesgrenze unglücklich mit 5:6 verloren. Hauchdünn schrammte schließlich die erste D-Junioren-Vertretung des Blumenthaler SV am Turniersieg vorbei. Ebenso wie der Cup-Gewinner Drochtersen-Assel wiesen die Nordbremer nach der Finalrunde sieben Punkte und dieselbe Tordifferenz auf. Doch das Torverhältnis von 4:0 war in der Endabrechnung schlechter als das von 6:2 für das Team von der Unterelbe. Im direkten Vergleich hatten sich die beiden Mannschaften 0:0 getrennt.

Quelle: Die Norddeutsche

 

 

Wetter

1.FC-Burg

hat mit dem

SV Werder Bremen

eine

100%

Patenschaft

1.FC-Burg Song

1.FC-Burg von 1957 e.V. - Sportpark Grambke - An der kleinen Geest 7 - 28719 Bremen - Telefon: 0421 / 6449876