Juni 2011

 

Auch Torsteherin Celina Volkens trifft ins gegnerische Tor


Bei den Jugend-Pokalendspielen des Fußball-Kreises Bremen-Nord gewann der Blumenthaler SV dreimal, und der TSV Lesum-Burgdamm heimste zwei Siege ein. Der 1. FC Burg und die SG Aumund-Vegesack nahmen jeweils einen Titel mit nach Hause.  Auf der Sportanlage des SV Lemwerder überreichten Staffelleiter Jürgen Anders und Jugendobmann Reiner Kollek die Wanderpokale, Urkunden und Spielbälle. BFV-Vizepräsident Dieter Stumpe sah sich das Spiel der D-Junioren/Leistungsklasse an. Die guten Schiedsrichter Pascal Pieper und Thomas Schöps (SV Lemwerder), Dario Herberger und Faruk Kara (SV Eintracht Aumund) hatten mit den fairen Partien keine Probleme.


TSV Lesum-Burgdamm 1.D. - Blumenthaler SV 1.D. 5:6 n. Achtmeterschießen (2:2): Lesum ging zweimal in Führung, doch der Feldmeister vom Burgwall glich immer aus. Das 1:0 durch Lukas Tonn (7.) beantwortete Cebrail Franz fast im Gegenzug. Im zweiten Abschnitt blieb die Begegnung bis zum Schluss offen. Selbst als die Lesumer durch Maik Tiganj (48.) das 2:1 machten, markierten der BSV durch Pascal Kranz prompt das 2:2. Im Achtmeterschießen hatte die Burgwalltruppe die besseren Nerven. Maik Tiganj, Jendrik Bruns plus Tim Tieste (Lesum) und Khaled Seleman, Burak Güler, Cebrail Franz und Marcel Burdorf (BSV) waren erfolgreich. Die Heidberger Pascal Kranz und Christian Heinke trafen nicht ins Schwarze.


SV Lemwerder 2.D. - SG Aumund-Vegesack 2.D. 1:7 (1:3): Vegesack war die bessere Mannschaft und führte durch Tore von Jannik Ehlers, Jan-Luca Warm und Mario Vukoja bis kurz vor der Pause mit 3:0, ehe dem Lemwerderaner Fyn-Luca Stehmann das 1:3 gelang. Dieser Gegentreffer brachte das Team um Trainer Mario Vagnoni aber nicht aus dem Tritt. Vier weitere Tore durch Jan-Luca Warm (2), Mario Vukoja und Alexander Kop sorgten noch für klare Verhältnisse.


1. FC Burg 1.E. - Blumenthaler SV 1.E. 3:4 (2:1): Als Burg durch Mahdi Matar (8.) und Malte Randecker (10.) schon mit 2:0 in Front lag, schoss der Blumenthaler Edmir Zyberi den Anschlusstreffer. In Durchgang zwei bot sich ein anderes Bild und die Burgwall-Jungs zogen durch Treffer von Jannik Bannies (29.) und Julian Steinforth (35.) auf 3:2 davon. Die Grün-Schwarzen kamen zwar noch einmal durch Laura Schmidt (45.) zum 3:3, als aber erneut Edmir Zyberi (48.) der Siegtreffer gelang, kannte der Jubel im BSV-Lager keine Grenzen. TSV Lesum-Burgdamm 2.E. - Blumenthaler SV 3.E. 5:2 (4:1): Die Dressler-Buben bestimmten von Anfang an das Geschehen und Blumenthal konnte zeitweise nur reagieren. Die spielfreudige Greta Niewiandomski (4./10.) und Noah Siewert (12.) sorgten für eine beruhigende 3:0-Führung. Nach der Ergebniskosmetik von Hakan Yavuz (15.) stellte Maurice Kranz (21.) den alten Drei-Tore-Abstand wieder her. Selbst als die BSV-Jungs zwei Minuten nach Wiederanstoß durch Hakan Yavuz auf 2:4 verkürzten, hatten die Heidberger in der 38. Minute durch Greta Niewiandomski eine Antwort parat. Fünf Minuten vor Schluss vergab der BSVer Tyrese Osuji noch freistehend eine Großchance, doch der Lesumer Torwart Till Siegert war auf dem Posten.

1. FC Burg 1.F. - SV Lemwerder 1. F. 5:3 (3:0): Feldmeister Burg wurde seinerFavoritenrolle gerecht und führte durch Williams Noukpeter (4.), Koray Kaderoglu (10.) undHajar Seyid (17.) zur Pause mit 3:0. Gleich nach Wiederanpfiff traf Vinvent Wohlers zum1:3, doch Marlon Raschen (22.) stellte den alten Abstand wieder her. Ein 20-Meter-Freistoßvon Matteo Müller (23.) bescherte dem SVL das 2:4, aber die Raschen-Buben ließen sichnicht aus der Ruhe bringen und antworteten durch Marlon Raschen zum 5:2. Für die tapferspielenden Lemwerderaner reichte es durch Matteo Müller (36.) nur noch zum 3:5.  TSV Lesum-Burgdamm 2.F. - Blumenthaler SV 2.F. 2:1 (2:1): Erst als die Blumenthalerzur Halbzeit zurück lagen, wurde die TSV-Dominanz in Hälfte zwei größer. DerBlumenthaler Zinai Tunc (19.) verschoss zudem kurz vor dem Ende einen Strafstoß. TimorGiese (4.) und Berkan Selim Kechagia (5.) brachte Lesum schnell mit 2:0 in Führung. DieLesumer Torsteherin Celina Volkens gelang per Torabstoß mit Windunterstützung das 1:2 (12.).


1. FC Burg 1.G. - Blumenthaler SV 1.G. 0:7 (0:3): Das Endspiel der Youngster bestimmten der BSV klar. Herausragender Spieler war Enes Corogli mit fünf Treffern. Bis zur Halbzeit gelang ihm ein Hattrick (10./13./17.). Die beste Burger Möglichkeit hatte Luca Eden (22.), als er per Freistoß die Latte traf. Im zweiten Abschnitt sorgten Jamil Ghribi (27.) und ein Doppelpack von Enes Corogli (29./ 31.) für das 6:0. Der fünfte Treffer von Enes Corogli war
Tor des Monats verdächtig, denn er wurde volley aus gut 16 Metern erzielt. Fünf Minuten vor Schluss gelang Jamil Ghribi dann das 7:0.

Quelle: Die Norddeutsche

 

Wetter

1.FC-Burg

hat mit dem

SV Werder Bremen

eine

100%

Patenschaft

1.FC-Burg Song

1.FC-Burg von 1957 e.V. - Sportpark Grambke - An der kleinen Geest 7 - 28719 Bremen - Telefon: 0421 / 6449876