Mai 2011

 

Aufstiegsaspirant Aumund wankt weiter

Den drei Niederlagen am Stück folgt jetzt ein 3:3 gegen Türkspor II / Burg II praktisch abgestiegen


Der Tabellenzweite SV Eintracht Aumund schwächelt in der FußballKreisliga A weiterhin. Im Nordderby kam der Aufstiegsaspirant nicht über ein 3:3 beim SV Türkspor II hinaus. Meister DJK Blumenthal fuhr mit dem 3:1 gegen TuS Komet Arsten II den 24. Saisonsieg ein. Der 1. FC Burg II ist nach dem 1:3 beim SV Werder Bremen IV nur noch theoretisch zu retten.

SV Türkspor II - SV Eintracht Aumund 3:3 (1:2): Aumund kann sich des Aufstieges bei fünf Punkten Vorsprung auf Rang drei und drei noch ausstehenden Begegnungen noch nicht sicher sein. Nach zuletzt drei Niederlagen reichte es diesmal nur zu einem Remis. Den Aumundern merkte man im gesamten Spielverlauf die Verunsicherung an. Sie ließen dem Gegner zu viel Spielraum und verloren einen Großteil der Zweikämpfe. "Wir haben ein scheinbar verlorenes Spiel in den Schlussminuten gedreht", sah Aumunds Trainer Uwe Olthoff aber auch einen positiven Aspekt bei seinem Team, das Pech bei zwei Lattentreffern hatte. Türkspor-Torsteher Evren Boga zeigte sich von seiner Mannschaft beeindruckt: "Wir haben guten Fußball gespielt und sind gegen einen Aufstiegsanwärter mit dem Punkt zufrieden."
Bei der Eintracht-Führung durch Denis Buczek (8.) sah der Türkspor-Keeper Evren Boga allerdings schlecht aus, als er einen Schmidt-Schuss nur abklatschen konnte. Die Hausherren fingen sich aber und bestimmten danach das Spiel. Nachdem Turgay Kaptan (12.) eine Großchance ausgelassen hatte, gelang Sinan Schledz per Kopfball (24.) nach einer Kaya-Flanke das 1:1. Aumunds Manndecker Markus Freihorst und Torwart Marius Engelhardt sahen dabei alles andere als gut aus. Die Olthoff-Mannen gaben aber im Gegenzug mit dem 2:1 von Sascha Schmidt die passende Antwort. Danach hätten Denis Buczek (32.) und Sascha Schmidt (43.) den Sack schon zumachen können. In Hälfte zwei traf Denis Buczek (53.) zunächst das Aluminium, aber danach nutzten die Gastgeber gravierende Eintracht-Abspielfehler durch Sinan Schledz (63./ 70.) zum 3:2 aus. Zehn Minuten vor dem Ende, als die Türkspor-Akteure kräftemäßig nachließen, lenkte Evren Boga einen Sperling-Kopfball an die Latte. Die nicht aufgebenden Aumunder kamen in der 84. Minute durch Daniel Sperling per Volleyschuss noch zum verdienten 3:3.


DJK Blumenthal - TuS Komet Arsten II 3:1 (3:1): Obwohl bei DJK die Luft nach dem Aufstieg und Titelgewinn etwas raus ist, gelang ein weiterer Sieg. Bereits nach drei Minuten gelang Firat Erkek nach einer Eggerking-Ecke aus 25 Metern ein kurioses Kopfballtor, bei dem der Keeper der Gäste eine unglückliche Figur machte. Ein schön herausgespielter Gästeangriff führte etwas überraschend zum 1:1 (13.). Nach gut einer halben Stunde verwertete Nils Albers eine Flanke von Patrick Stedtnitz volley zum 2:1. Fünf Minuten danach führte ein Handelfmeter durch Firat Erkek zum 3:1. Patrick Stedtnitz (20.) traf noch den Pfosten. Hälfte zwei lässt sich als Sommerkick beschreiben.


SV Werder Bremen IV - 1. FC Burg II 3:1 (1:0): Der Führungstreffer der Werderaner resultierte aus einem Strafstoß (19.), den Finn Lichtenberg verursachte. In den zweiten 45 Minuten erhöhten die Gastgeber mit einem 20-Meter-Distanzschuss auf 2:0 (52.), und zwölf Minuten später führte ein abgefälschter Schuss zum 3:0. Die personell stark ersatzgeschwächten Burger, die zur Hälfte mit Spielern aus der dritten Herren aufgefüllt wurden, verkauften sich so gut es ging. Nils Warwas (73.) und Sven Broda (83., Lattenschuss) hatten die ersten Möglichkeiten zur Ergebniskorrektur, die kurz vor Schluss Martin Raschen gelang.

Quelle: Die Norddeutsche

 

Wetter

1.FC-Burg

hat mit dem

SV Werder Bremen

eine

100%

Patenschaft

1.FC-Burg Song

1.FC-Burg von 1957 e.V. - Sportpark Grambke - An der kleinen Geest 7 - 28719 Bremen - Telefon: 0421 / 6449876