Mai 2011

 

Aumund hat es geschafft

Nach 4:4 gegen Werder IV nun künftig in der Bezirksliga / Türkspor II arg gebeutelt

Der SV Eintracht Aumund hat den Aufstieg in der Fußball-Kreisliga A nach dem 4:4-Unentschieden gegen den SV Werder Bremen IV endlich geschafft. DJK Blumenthal und der CF Victoria 05 Bremen teilten sich ebenfalls die Punkte (4:4). Der ersatzgeschwächte SV TürksporII blamierte sich gegen den KSV Vatan Spor II, der bereits abgestiegene 1. FC Burg II unterlag TuS Komet Arsten II.


SV Eintracht Aumund - SV Werder Bremen IV 4:4 (3:3): Die Aumunder brauchten vor dieser Begegnung nur noch einen Punkt zum Aufstieg. Da der Verfolger TuS Schwachhausen II aber gegen ATSV Sebaldsbrück II nur 1:1 spielte, ist nun alles perfekt. "Meine Mannschaft war von Anfang an nervös. Wir haben viermal geführt und trotzdem keine Ruhe ins Spiel bringen können", erklärte ein erleichterter SVEA-Coach Uwe Olthoff. Die 1:0-Führung durch Rene Olszak (2.) glichen die Werderaner schnell aus (4.). Die Eintrachtler antworteten aber durch Denis Buczek (5.) zum 2:1. Ein Foul von Daniel Recker sorgte für das 2:2 (24./Strafstoß).  
Dem 3:2 mit einem 30-Meter-Freistoß von Christoph Kübler (31.) folgte in der 43. Minute der 2:2-Gleichstand. Selbst als Kai-Uwe Olthoff einen Elfmeter verschoss (47./Foul an Steffen Burdorf), gelang durch Marcel Stöver (55.) per Kopfball das 4:3. Schiedsrichter Emre Kara (SV Türkspor) würdigte ein angeschossenes Handspiel von Christoph Kübler (71.) strafstoßwürdig, welcher zum 4:4 (71.) führte.


DJK Blumenthal - CF Victoria 05 Bremen 4:4 (3:1): Für die Kraftsportler ging es in dieser Partie um nichts mehr. Die Reiß-Schützlinge gingen durch Patrick Stedtnitz (8.) nach Zuspiel von Sören Eggerking mit 1:0 in Front. Die Victorianer glichen aber nur drei Minuten später mit einem 20-Meter-Sonntagsschuss aus. Danach tat sich 20 Minuten nicht viel, ehe ein Doppelschlag von Yannik Wojciechowski (31.) und Tim Pendzich (37.) die Gastgeber mit 3:1 nach vorne brachte. Als die Hausherren zehn Minuten nach Wiederanstoß durch Sören Eggerking gar auf 4:1 erhöhten, schien alles gelaufen. Nach dem 2:4 durch einen 16-Meter-Schuss folgte die Schlüsselszene. Patrick Hilke verschoss einen an Patrick Stedtnitz verursachten Strafstoß. Die Gäste bekamen dann noch einmal Oberwasser und konnten mit einem Doppelpack (82./Foulelfmeter/83.) egalisieren.


1. FC Burg II - TuS Komet Arsten II 1:3 (1:1): Die bereits als Absteiger feststehenden Burger zogen sich gut aus der Affäre. Routinier Wilfried Müller (12.) schoss einen 18-Meter-Freistoß knapp über das Tor. In der 28. Minute gingen die Südbremer mit einem Schuss in den Winkel in Führung, die Andy Boachie nur zwei Minuten später mit einer schönen Einzelleistung egalisierte. Fünf Minuten vor der Pause landete ein Kopfball der Gäste an der Latte. Fünf Minuten nach Wiederbeginn rettete ein TuS-Verteidiger einen Müller-Schuss auf der Torlinie. Keine zwei Minuten danach waren sich zwei Burger Verteidiger nicht einig und ein Gästestürmer besorgte mit einem Heber das 1:2. Zwei Minuten vor Schluss verschoss Finn Lichtenberg einen Strafstoß (Foul an Wilfried Liebschwager) und in der Schlussminute gelang Arsten II das 1:3.


SV Türkspor II - KSV Vatan Spor II 3:10 (1:4): Stark ersatzgeschwächt erlebten die Blumenthaler ein Debakel. "So ein schlechtes Fußballspiel habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Einige Spieler sagten kurzfristig ab oder kamen erst gar nicht. Der Rest wirkte teilnahmslos, zweikampfschwach oder lustlos", erboste sich SVT-Torsteher Evren Boga über sein Team. Die stark abstiegsgefährdeten "Vatanesen" hatten so leichtes Spiel und führten 4:0 (2./8./ 38./41.), ehe Firat Bal einen Talip-Pass zum 1:4 nutzte. Im zweiten Abschnitt zogen die Westbremer bis zur 81. Minute auf 8:1 davon, bis Murat Asli per Doppelpack (83./ 84.) das Ergebnis noch etwas erträglicher gestaltete. Die Treffer neun und zehn (86./ 87.) für den KSV waren dann nicht mehr erwähnenswert.

Quelle: Die Norddeutsche

 

Wetter

1.FC-Burg

hat mit dem

SV Werder Bremen

eine

100%

Patenschaft

1.FC-Burg Song

1.FC-Burg von 1957 e.V. - Sportpark Grambke - An der kleinen Geest 7 - 28719 Bremen - Telefon: 0421 / 6449876