Mai 2011

 

Aumund ermittelt Aufstellung per Auslosung

Mit 3:5-Niederlage aus der Kreisliga A verabschiedet / Meister DJK nochmals  siegeshungrig - 3:2

Bezirksliga-Aufsteiger DJK Blumenthal siegte in der Fußball-Kreisliga A am letzten Spieltag beim Absteiger TSV OT Bremen II knapp mit 3:2. Der Mitaufsteiger SV Eintracht Aumund unterlag nach einer zweitägigen Aufstiegsfahrt beim TuS Komet Arsten II mit 3:5. Der SV Türkspor II bot beim 1:7 gegen den CF Victoria 05 Bremen eine desolate Leistung. Absteiger 1. FC Burg II verlor kampflos.

TSV OT Bremen II  - DJK Blumenthal 2:3 (1:1): Der schnelle Firat Erkek brachte seine Mannschaft (7.) sehr früh in Führung. In der 30. Minute kamen die Gastgeber durch einen Strafstoß (Handspiel von David Wollnik) zum 1:1. Hierfür sah Wollnik die Ampelkarte. Die Blumenthaler gerieten in Unterzahl spielend in der 51. Minute mit 1:2 in Rückstand. Nach einer Stunde wechselte DJK-Coach Torben Reiß mit Tobias Wehmeier für Pasqual Hilke eine frische Kraft ein. Keine sechs Minuten später wurde der Blumenthaler Offensivdrang mit dem 2:2 durch Chris Stedtnitz belohnt. Als die Hausherren auch einen Spieler nach einem Foul (70.) verloren, wollten die Nordbremer noch unbedingt gewinnen und kamen durch Firat Erkek (76.) noch zum 3:2.


TuS Komet Arsten II  - SV Eintracht Aumund 5:3 (4:1): Die auflaufende Mannschaft wurde auf der zweitägigen Aufstiegsfahrt nach Bispingen ausgelost, Stürmer Denis Buczek hütete so das Tor. Die etatmäßigen Torsteher Marius Engelhardt und Tim Pülm fungierten im Feld und mussten dem Tempo frühzeitig Tribut zollen. Nach dem frühen 1:0 (7.) legten die Gastgeber binnen sieben Minuten zum 4:0 (22., 27. und 29.) nach. Jan Wollenzin erzielte auf Pass von Mehmet Basdas das 1:4 (36.). Nachdem die Aumunder ihre Müdigkeit abgeschüttelt hatten, gelang ihnen mit Treffern von Mehmet Basdas (59./Kopfball) und Sascha Schmidt (81.) eine Ergebnisverbesserung. tuS Komet Arsten II setzte hiernach den Schlusspunkt (86.).


CF Victoria 05 Bremen  - SV Türkspor II 7:1 (3:1): Für SVT-Torwart Evren Boga war der Schlusspfiff wie eine Erlösung. "Was in dieser Saison bei uns alles vorgekommen ist, kann man mit Worten kaum beschreiben", erklärte der Keeper. Der Führungstreffer der Platzherren resultierte aus einem Strafstoß (14./Foul von Firat Bal). Nach dem 2:0 (27.) und 3:0 (37.) ließ Mustafa Babaoglu auf Zuspiel von Firat Bal das 1:3 (42.) folgen. Da die Nordbremer keine Auswechselspieler hatten, ließen die Kräfte schnell nach. Victoria hatte nun leichtes Spiel und erhöhte zum 7:1-Endstand (66./78./85./88.).

Quelle: Die Norddeutsche

 

Wetter

1.FC-Burg

hat mit dem

SV Werder Bremen

eine

100%

Patenschaft

1.FC-Burg Song

1.FC-Burg von 1957 e.V. - Sportpark Grambke - An der kleinen Geest 7 - 28719 Bremen - Telefon: 0421 / 6449876