November 2011

 

Hoffnung dank Selbstkritik

Frank Thinius versucht erst gar nicht, die Bedeutung der kommenden Partie herunterzuspielen. Vor dem Duell beim 1. FC Burg spricht der Trainer des Brinkumer SV von einem "Sechs-Punkte-Spiel". Immerhin geht es zum aktuellen Liga-Schlusslicht, da ist ein Sieg fast schon Pflicht. Der würde dem BSV und seinem Coach extrem gut tun. "Ich bin mit unserer momentanen Situation nicht zufrieden", redet Thinius Klartext, "was ich mir vorgestellt habe, ist nicht eingetreten." Der aktuelle zehnte Tabellenplatz liegt jedenfalls deutlich unter des Trainers Erwartungen, die jüngste Leistung beim 1:3 gegen den FC Union 60 ebenfalls. Frank Thinius sah Handlungsbedarf - und er handelte. "Dienstag haben wir uns zusammengefunden und Tacheles geredet", so der BSV-Coach. Er glaubt, dass den offenen Worten nun entsprechende Taten folgen werden. "Die Mannschaft hat meine Botschaft verstanden und sich sehr selbstkritisch geäußert." Das gefiel Thinius. "Es bringt nichts, in unserer Lage zufriedene Spieler zu haben." Doch ob zufrieden oder nicht - Fakt ist, dass die Brinkumer genügend Spieler haben. "Ich kann personell aus dem Vollen schöpfen", bestätigt Thinius.

Quelle: Syker Kurier

 

Wetter

1.FC-Burg

hat mit dem

SV Werder Bremen

eine

100%

Patenschaft

1.FC-Burg Song

1.FC-Burg von 1957 e.V. - Sportpark Grambke - An der kleinen Geest 7 - 28719 Bremen - Telefon: 0421 / 6449876