März 2012

 

Ercan Yilmaz trifft in Wulsdorf

Burger sind zufrieden mit 1:1-Remis
 
Zufrieden zeigte sich nach dem Abpfiff der Trainer des Fußball-Bremen-Ligisten 1. FC Burg, Björn Reschke. 1:1 (0:1) trennte sich das Schlusslicht vom Gastgeber TSV Wulsdorf und besaß durchaus in den letzten 20 Minuten Möglichkeiten zum Auswärtserfolg.
Beide Mannschaften hatten in dieser sehr körperbetonten Begegnung ihre Schwierigkeiten mit dem schwer bespielbaren Schlackeplatz in Bremerhaven. "Der Ball ist ständig weggesprungen. So war an ein ordentliches Spiel nicht zu denken", klagte der FCB-Coach Reschke.
Die erste Möglichkeit hatten die Gäste. In der 17. Minute brachte Mirko Heyne einen Freistoß aus halbrechter Position in den Seestädter Strafraum - haargenau zu einem Teamkollegen. Der freistehende Christian Lankenau konnte so Maß nehmen, doch vor ihm sprang der Ball auf dem unebenen Boden noch einmal zum Ärger der Burger auf. Die Folge - Lankenau erwischte das Spielgerät nicht richtig und verpasste so die durchaus mögliche Gästeführung. Das 0:1 aus Burger Sicht fiel bereits zwei Minuten später. Der sehr auffällige Bremerhavener Petzke brachte die Kugel - "Petzke sorgte stets über links für Gefahr" (Reschke) - in den Nordbremer Strafraum. Die Burger konnten in dieser Szene nur halbherzig klären, und so war letztlich Angelo Pauls mit einem Volleyschuss aus 15 Meter Entfernung erfolgreich.
Der FCB-Spieler Mirko Boltes hätte nach einem Diagonalpass von Mirko Heyne durchaus in der 24. Minute bereits für das 1:1 sorgen können, doch verfehlte er knapp sein Ziel. Die Hälfte zwei wurde dann etwas ruppiger. In der 52. Minute sah der Wulsdorfer Behar Nebihi die Rote Karte, als er nach dem am Boden liegenden Burger Andy Boachie nachtrat. Dieses folgende Überzahlspiel wurde vom Nordlicht gut genutzt.
In Minute 60 verarbeitete Ercan Yilmaz das Wendland-Zuspiel erfolgreich zum 1:1-Endstand. In der hektischen Schlussphase, mit mehr Spielanteilen für die Burger, rettete letztlich der FCB-Torwart Muammer Eren die Punkteteilung, als er gleich zweimal - in der 77. und 88. Minute - bravourös einen weiteren Wulsdorfer Treffer verhinderte.
"In der zweiten Hälfte war für uns auf jeden Fall mehr drin. Bei den nächsten Aufgaben gegen die SG Aumund-Vegesack und FC Oberneuland sind wir nun aber nicht in der Favoritenrolle", blickte der Burger Coach Björn Reschke voraus.

Quelle: Die Norddeutsche

 

Wetter

1.FC-Burg

hat mit dem

SV Werder Bremen

eine

100%

Patenschaft

1.FC-Burg Song

1.FC-Burg von 1957 e.V. - Sportpark Grambke - An der kleinen Geest 7 - 28719 Bremen - Telefon: 0421 / 6449876