Mai 2012

 

Sieben Stunden im Zeichen der Jugend

9. Fußball-Kreisturnier beim ausrichtenden 1. FC Burg ein voller Erfolg / Neun Konkurrenzen mit 45 Teams

Das 9. Fußball-Jugendturnier des Kreises Bremen-Nord sah am Maifeiertag viele strahlende Gesichter. Gut 300 Kicker der Minis, G-, F- und E-Junioren, stolze Eltern und zufriedene Ausrichter vom Fußball-Kreis und dem Gastgeber 1. FC Burg, auf dessen Anlage das Turnier traditionsgemäß stattfand. Auch weil das Wetter mitspielte, standen die neun Turniere mit jeweils fünf Mannschaften unter einem guten Stern.
"Für die 10. Auflage werden wir uns etwas Besonderes ausdenken. Wir werden wohl Prominenz hierher holen", wagte der Kreisjugend-Vorsitzende Reiner Kollek nach dem 9. Fußball-Jugendturnier des Kreises Bremen-Nord um den Pensum-Cup schon einen Ausblick. Gerade hatte er die letzten gestifteten Medaillen verteilt und die Veranstaltung erfolgreich über die Bühne gebracht. Neun Turniere mit fünf Mannschaften bei den Minis, der G-, F- und E-Junioren waren über sieben Stunden auf den Rasen- und Kunstrasenplätzen der Sportanlage des 1. FC Burg an der Grambker Geest reibungslos verlaufen. Mit dazu beigetragen hatten nicht nur die motivierten jungen Kicker, sondern auch die vielen ehrenamtlichen Helfer um Matthias Schmit vom gastgebenden 1. FC Burg und vom Bremer Fußball-Verband, nicht zuletzt aber auch das Wetter.
Frank Baumann nicht vor Ort
"2011 war es noch etwas wärmer, heute hatten wir optimale Fußball-Bedingungen", resümierte Reiner Kollek. Allerdings waren wohl wegen der schon seit ein paar Tagen anhaltenden guten Witterung ein paar weniger Leute auf der Anlage als sonst. "Aber die, die da waren, waren alle Sieger", freute sich der Kreisjugend-Vorsitzende, dass dem fußballbegeisterten Nachwuchs wieder einmal etwas geboten werden konnte. Allerdings fiel der eingeplante Besuch des Ex-Werder-Bundesliga-Spielers Frank Baumann aus, doch die hochrangige Prominenz ist ja ohnehin erst beim runden Veranstaltungsgeburtstag im kommenden Jahr gefragt.
Abgesagt hatten insgesamt fünf vorangemeldete Teams, ärgerlich war für Matthias Schmit aber nur das unentschuldigte Fernbleiben der E-Junioren vom SV Eintracht Aumund. "Damit mussten wir morgens gleich den Spielplan umwerfen, und das kostet Zeit und Nerven", ärgerte sich Matthias Schmit. Erfreulich war dagegen, dass der benachbarte SV Grambke-Oslebshausen, eigentlich dem Kreis Bremen-Stadt zugeordnet, auch Mannschaften schickte.
Bei den Minis blieben die Gastgeber vom 1. FC Burg ungeschlagen ebenso wie der TSV Lesum-Burgdamm. Die Lesumer erlaubten sich jedoch ein 4:4-Remis gegen ihr eigenes zweites Team, was Burg den Turniersieg einbrachte. Bei den G-Junioren fanden zwei Fünfer-Turniere statt, die Mannschaften waren nach Leistungsstärke eingeteilt. Im unteren Turnier lag der TSV Lesum-Burgdamm II vorne und besiegte im entscheidenden Spiel die SG Aumund-Vegesack mit 1:0. Bei den oberen G-Junioren legten die Gastgeber einen Durchmarsch hin. "Die Bomben-Truppe hat sich sogar ein bisschen zurückgenommen", berichtete Matthias Schmit nicht ohne Stolz.
Für die F- und E-Junioren wurden jeweils drei Turniere ausgerichtet. Der SV Grohn II sowie die beiden Teams des Blumenthaler SV stellten die Sieger bei den F-Junioren. Der SV Lemwerder, für Eintracht Aumund im Tableau eingesprungen, die SG Aumund-Vegesack II sowie die TSV Farge-Rekum hießen die Turniersieger bei den älteren E-Junioren.

Quelle: Die Norddeutsche

 

Wetter

1.FC-Burg

hat mit dem

SV Werder Bremen

eine

100%

Patenschaft

1.FC-Burg Song

1.FC-Burg von 1957 e.V. - Sportpark Grambke - An der kleinen Geest 7 - 28719 Bremen - Telefon: 0421 / 6449876