Mai 2012

 

Fußball-Liebe auf den zweiten Blick

Ibrahim "Ibo" Fidan wechselt vom Blumenthaler SV zum Lokalrivalen SG Aumund-Vegesack

Von einer Profikarriere träumt er zwar noch immer, doch in der kommenden Saison steht Ibrahim "Ibo" Fidan erst einmal beim Fußball-Bremen-Ligisten SG Aumund-Vegesack unter Vertrag. Für den Blumenthaler SV ist der Wechsel ihres Top-Scorers (bislang sieben Tore und neun Torvorlagen) zum Lokalrivalen ein "herber Verlust", für die SAV ein "hochwertiger Gewinn".
Der 19-jährige Ibrahim Fidan vom Blumenthaler SV ist nach Andy Boachie und Mirco Boltjes (1. FC Burg) sowie Bashkim Toski (TSV Grolland) bereits der vierte Neuzugang, den sich Kristian Arambasic vom Fußball-Bremen-Ligisten SG Aumund-Vegesack geangelt hat. Was dafür spricht, dass der Verein bei Bremens Fußballtalenten hoch im Kurs steht.
"Mit Ibo war es Liebe auf den zweiten Blick", sagt Arambasic. Gleich im ersten Saisonspiel hatte Blumenthals Offensivmann das Siegtor zum 3:2 gegen die SAV geschossen und den Song "Die Nummer eins in Bremen-Nord sind wir", angestimmt. Was den ehrgeizigen Vegesacker Coach einerseits ärgerte, gleichzeitig aber auch Anerkennung für das Selbstbewusstsein des jungen Stürmers abrang. Und als er unlängst im Gespräch mit Fidan von dessen Suche nach einer Lehrstelle hörte, schlug Arambasic zwei Fliegen mit einer Klappe: Der 19-Jährige kann sich ab 1. August in einem Vegesacker Autohaus zum Mechatroniker ausbilden lassen und bedankte sich mit der Zusage, in der neuen Saison den SAV-Kader zu verstärken.
In Izmir am Ägäischen Meer geboren, kam Ibrahim Fidan als kleines Kind mit seinen Eltern und sechs Geschwistern nach Deutschland. Im Alter von sechs Jahren zog er erstmals die Fußballstiefel für den Blumenthaler SV an, entwickelte sich unter Karl Reichelt und Thorsten Hennecke zu einem Fußballer "mit großen Fähigkeiten und Charaktereigenschaften" (Hennecke), der in den Jugendmannschaften des BSV hohes Ansehen genoss. Als Teamkapitän führte "Ibo" einst die B-Jugend zur Landesmeisterschaft, mit den "Young Rebells" gewann er für die Blau-Roten den Titel eines Bremer Futsal-Champions.
In der Rückserie 2010/11 zog es den Allrounder, der am liebsten mit der Nummer zehn im offensiven Mittelfeld agiert, zur U19-Bundesligamannschaft des VfB Oldenburg, konnte dessen Abstieg in die Regionalliga aber nicht verhindern. Und so kehrte er nach dem kurzen Intermezzo in dieser Saison an seine alte Wirkungsstätte zurück. Der 19-Jährige ist zwar nach Ersatztorhüter Alexander Janosch der Zweitjüngste im Team von Interimstrainer Uwe Meyer-Porsch, hat aber in dieser Saison die meisten Einsätze in der Burgwall-Elf gehabt. Kein Wunder, dass die Blumenthaler den Weggang eines weiteren von ihnen ausgebildeten Talents bedauern.
Kristian Arambasic hat keinerlei Zweifel, dass Fidan den Bremen-Liga-Kader der Vegesacker verstärken wird: "Ibrahim Fidan spielt auf hohem Niveau, ist trotz seiner Größe von 1,75 Meter sehr bissig im Zweikampf und sucht den bedingungslosen Erfolg." Der SAV-Coach stuft den Blumenthaler vor allem als "sehr gute Alternative" auf den Außenbahnen und hinter der Spitze ein. Ziel sei, wie bei jedem anderen SAV-Spieler, "Ibo" in seiner Entwicklung gezielt zu fördern.
Als angehender Kraftfahrzeug-Mechatroniker muss sich Ibrahim Fidan mit der Kombination von Mechanik und Elektrotechnik beschäftigen. Das ist Neuland für den 19-Jährigen. Mit den Kombinationen auf dem Rasen ist er vertraut. Und dennoch soll er dazulernen. Mit der ersten Note hat Kristian Arambasic seinen neuen Schüler bereits bedacht. "Sportlich passt er bestens zu uns."

Quelle: Die Norddeutsche

 

Wetter

1.FC-Burg

hat mit dem

SV Werder Bremen

eine

100%

Patenschaft

1.FC-Burg Song

1.FC-Burg von 1957 e.V. - Sportpark Grambke - An der kleinen Geest 7 - 28719 Bremen - Telefon: 0421 / 6449876