November 2012

 

Budenzauber mit dem Blumenthaler SV

Die Fußball-Bremen-Ligisten befinden sich auf der ersten Zielgeraden der Saison: Am Sonntag, 18. November, ist Stichtag für die Qualifikation für das Amateur-Hallenturnier in der ÖVB-Arena am Tag vor Heiligabend. Die sieben besten Mannschaften der Liga sind neben dem Regionalligisten FC Oberneuland bei diesem Event startberechtigt. Das Ticket in der Tasche hat bereits jetzt der Blumenthaler SV, die SG Aumund-Vegesack muss nach dem verpatzten Saisonstart hingegen noch zittern.
Wird der Fußballkreis Bremen-Nord von einer oder von zwei Mannschaften beim Amateur-Hallenturnier des Bremer Fußball-Verbandes am Sonntag, 23. Dezember, in der ÖVB-Arena vertreten? Diese Frage wird bis zum 18. November geklärt, denn dann ist der Stichtag für die Qualifikation. Trotz dreier noch ausstehender Spieltage steht jetzt bereits fest, dass der Blumenthaler SV dabei sein wird. Der Vorsprung auf Rang acht beträgt nämlich satte zehn Punkte. Ebenso qualifiziert sind bereits Werder Bremen III und der Bremer SV.
Mitten drin im Kampf um die verbleibenden vier Startplätze befindet sich die SG Aumund-Vegesack, die nach einem enttäuschenden Start offenbar die Kurve gekriegt hat und nach zuletzt zwei Siegen auf Platz fünf (16 Punkte) mit vier Zählern Vorsprung auf Rang acht aussichtsreich im Rennen liegt. Doch das Restprogramm ist schwer und die Meute der Verfolger groß. Zunächst trifft die SAV auf den unmittelbarer Konkurrenten Habenhauser FV (12 Punkte), dann auf den Tabellenzweiten Bremer SV und Spitzenreiter Werder III.
„Wenn wir jetzt gegen Habenhausen gewinnen, dann könnte es mit der Quali schon klappen“, erklärte SAV-Trainer Kristian Arambasic, der die an den drei Spieltagen noch anstehenden Partien unter die Lupe genommen hat, vor dem Heimspiel gegen den Mitstreiter am Sonnabend um 14.30 Uhr. Die Position seines Vereins bezeichnet er so: „Es sieht wieder besser aus, aber noch nicht perfekt.“ Mit dem fünften Dreier gegen Habenhausen in Folge soll der dritte Sieg am Stück gelingen und der Aufwärtstrend fortgesetzt werden.
Dass die SAV nach dem Fehlstart wieder auf Kurs gekommen ist, hat sie vielleicht auch ein wenig der anstehenden Qualifikation zu verdanken, die ein immer noch erreichbares Ziel darstellte. Arambasic: „Wir konnten nicht einfach sagen, dass der Zug nach oben ist abgefahren ist.“ Ob mit dem Zug, Bus oder Auto – gedanklich bereits abgefahren in Richtung ÖVB-Arena ist der Blumenthaler SV nach dem 2:1-Auswärtssieg über Vatan Spor am vergangenen Wochenende mit seiner großen Fangemeinde. Mit sieben Siegen, einem Remis und einer Niederlage sowie Rang drei hat der Amateur-Hallenturnier-Gewinner von 2006 in der Bremen-Liga für Furore gesorgt und sich nach einer Auszeit im vergangenen Jahr wieder qualifiziert.
Reschke: Etappenziel erreicht
„Wir freuen uns, wir haben ein Etappenziel erreicht“, erklärte Björn Reschke, für den persönlich es die zweite Teilnahme beim Hallenspektakel auf der Bürgerweide sein wird. Die erste hatte er überraschend mit dem damaligen Bremen-Liga-Aufsteiger
1. FC Burg geschafft. Bei aller Anerkennung über die starken Vorstellungen und die so vorzeitig fest stehende Teilnahme muss allerdings berücksichtigt werden, dass dem Blumenthaler SV der Spielplan in die Qualifikations-Karten spielte. Denn oftmals hat der Talentschuppen um Torjäger Bekim Murati nur die Pflicht erfüllt, schließlich gehörten zu den Gegnern die fünf letzten der Tabelle. Aus dem oberen Drittel hat das Reschke-Team bislang nur gegen den Vierten Brinkumer SV gespielt – und mit 0:1 verloren.
Während Blumenthal und Vegesack die Teilnahme am Amateurhallenturnier vor Saisonbeginn als Zwischenziel fest verankert hatten, wussten Spieler und Verantwortliche des 1. FC Burg und des SV Türkspor um die zu erwartende Zuschauerrolle. Ihr Augenmerk ist ausschließlich auf den Klassenerhalt gerichtet. Es verwundert allerdings so manchen Kenner der Szene, dass dem 1. FC Burg (9 Punkte) zum jetzigen Zeitpunkt letztlich nur ein Sieg fehlt, um zum Kreis der Teilnahmekandidaten gezählt zu werden. Fern von jeglichen Spekulationen ist der SV Türkspor mit mageren drei Punkten Tabellenletzter. Eine Flut von Nordbremer Mannschaften wird es beim Amateur-Hallenturnier also nicht geben. Es bleibt nur die Frage: Wird Bremen-Nord beim vorweihnachtlichen Hallenspektakel des Bremer Fußball-Verbandes mit seinen zwei neuen Turnierpartnern Weser Kurier und Radio Bremen von einer oder zwei Mannschaften repräsentiert?
Budenzauber mit dem Blumenthaler SV
Teilnahme am Amateur-Hallenturnier vorzeitig gesichert / SAV nach zuletzt zwei Siegen auf dem richtigen Weg

Quelle: Die Norddeutsche

 

 

Wetter

1.FC-Burg

hat mit dem

SV Werder Bremen

eine

100%

Patenschaft

1.FC-Burg Song

1.FC-Burg von 1957 e.V. - Sportpark Grambke - An der kleinen Geest 7 - 28719 Bremen - Telefon: 0421 / 6449876