Juli 2013

 

Neubeginn mit starkem Kader

Nur sechs magere Punkte und ein Torverhältnis von 23:118 in der abgelaufenen Landesligasaison markieren den tiefen Fall des TSV Lesum-Burgdamm. Doch Abteilungsleitung und Trainer haben das bislang traurigste Kapitel der Fußballgeschichte des nordbremischen Traditionsvereins abgehakt und wollen mit einem runderneuerten Kader in der Bezirksliga zu neuen Ufern aufbrechen.
Die Bruchlandung auf den letzten Tabellenplatz in der Landesliga war für den TSV Lesum-Burgdamm absehbar. Nachdem sich Frank Dahlenberg als Trainer von den Heidbergern verabschiedet hatte, wurde mit Gino Shabani erst eine Woche nach Ende der Wechselfrist im Sommer 2012 ein neuer Coach vorgestellt, der zusammen mit Bastian Haskamp als spielender Co-Trainer das sinkende Schiff retten sollte. Gerade mal fünf Spieler gehörten damals noch zum Team der 1. Herren, mit einem Kraftakt gelang es Gino Shabani und Spielleiter Axel Seekamp, den Kader auf 18 Akteure aufzustocken. Der zwar zu schwach war, um die Landesliga zu halten. Der aber den Verein davor bewahrt hatte, in den Niederungen zu versinken.
Nun soll ein neues und hoffnungsvolles Kapitel Lesumer Fußballgeschichte geschrieben werden. Und die personellen Voraussetzungen für die bevorstehende Bezirksligasaison stimmen optimistisch. Bislang kann der TSV Lesum-Burgdamm 13 Neuverpflichtungen in seinem 26-köpfigen Kader vermelden. Darunter Spieler mit Bremen-Liga-Erfahrung. Allen voran Thomas Nowotny, viele Jahre lang Stammspieler des Bremer SV und wie sein Bruder Daniel (bislang TuSG Ritterhude) Defensivspezialist. Auch Veton Maliqi vom SV Türkspor soll zur Stabilisierung des Lesumer Abwehrverbunds beitragen. Das defensive Mittelfeld wird insbesondere durch Thomas Pross verstärkt. Der 29-Jährige wechselt vom Bremen-Ligisten OT an den Heidberg und hat schon für den SV Werder Bremen III und den TB Uphusen seine Fußballstiefel geschnürt. Vom Bremen-Ligisten 1. FC Burg kommt Marcel Konopko zurück in seine alte Fußballheimat, in der er schon als Jugendlicher gekickt hat. Gelernter Mittelfeldakteur ist auch Nuri Avdiji, der in der vergangenen Saison für den Landesligisten SV Grambke-Oslebshausen auflief.
Philip Ruholl zurück in den Sturm
Die weiteren Neuzugänge heißen: Behar Ramadani (Angriff) vom SV Türkspor, Mo Amidouch (Mittelfeld), Andreas Meger (Mittelfeld) und Kim Sulinski (Angriff) vom ASV Ihlpohl, Edu Ochs (Mitteldfeld) und Alexander Satler (Mittelfeld) vom TSV Meyenburg sowie Maik Machnacz (Angriff) von der TuSG Ritterhude. Als Neuling darf sich auch Philip Ruholl zählen. Der 18-Jährige wechselte ebenfalls von Ritterhude nach Lesum, half aber schon in der Schlussphase der Landesligasaison beim personell gebeutelten Tabellenletzten aus. Als Torwart, obwohl er Stürmer ist.
Den Heidbergern hat sich zudem Michael Glatzel angeschlossen, der zuletzt für den ATSV Scharmbeckstotel stürmte, bevor ihn ein Kreuzbandriss außer Gefecht setzte. Deshalb will der 25-Jährige zunächst neben Chefcoach Gino Shabani auf der Bank Platz nehmen und den Betreuerstab verstärken. Sein großes Ziel aber hat er nicht aus den Augen verloren, nämlich einmal zusammen mit Thomas und Daniel Nowotny in einer Mannschaft zu spielen. In der mit Keeper Bastian Burghardt und Abwehrdirigent Bastian Haskamp zwei langjährige, für den Neubeginn aber ungemein wichtige Lesumer „Stützpfeiler“ stehen. Haskamp gehört zum erweiterten Trainerstab, soll sich aber vor allem auf seine sportlichen Aufgaben konzentrieren. Als Co-Trainer kehrt mit Michael Burghardt ein alter Bekannter zurück.
Gino Shabani hat Training aufgenommen und ein ehrgeiziges Programm entworfen. Das Team nimmt an der Sportwoche von DJK Germania Blumenthal (12. bis 14. Juli) sowie am Johann-Pellens-Turnier der SG Marßel (2. bis 4. August) teil. Außerdem hat Shabani Testspiele gegen den SV Lemwerder (20. Juli, 17 Uhr, Ihletal), beim TB Delmenhorst (21. Juli, 15 Uhr), gegen den SV Hüttenbusch (25. Juli, 19.30 Uhr, Ihletal) und gegen den TuS Walle (31. Juli, 19.15 Uhr, Ihletal) vereinbart.
 
Quelle: Die Norddeutsche

 

Wetter

1.FC-Burg

hat mit dem

SV Werder Bremen

eine

100%

Patenschaft

1.FC-Burg Song

1.FC-Burg von 1957 e.V. - Sportpark Grambke - An der kleinen Geest 7 - 28719 Bremen - Telefon: 0421 / 6449876