Juli 2013

 

Ein Derby beim Lotto-Pokal-Start

Wer tritt in die Fußstapfen der SG Aumund-Vegesack und gewinnt in der Saison 2013/14 den Lotto-Pokal des Bremer Fußball-Verbandes? Diese Frage wird ab dem Wochenende 27./28. August beantwortet, wenn der Start in den neuen Wettbewerb erfolgt und der nächste Teilnehmer am lukrativen DFB-Pokal ermittelt wird. Karoline Buse vom ATS Buntentor spielte Glücksfee und bescherte der einen oder anderen der insgesamt 13 teilnehmenden Herrenmannschaften aus dem Kreis Bremen-Nord eine interessante Pokalaufgabe.
So erwartet beispielsweise der A-Kreisligist SV Lemwerder um seinen neuen Trainer Norman Stamer die Wundertüte des in die Insolvenz gegangenen Vorjahresfinalisten FC Oberneuland. Bei der SG Marßel (ebenfalls Kreisliga A) steigt ein Derby: zu Gast ist Bremen-Ligist 1. FC Burg. Der mächtig verstärkte TSV Lesum-Burgdamm aus der Bezirksliga wird sich ganz sicher etwas gegen den klassenhöheren Landesligisten TSV Melchiorshausen ausrechnen, B-Kreisligist TSV Farge-Rekum ist hingegen krasser Außenseiter gegen den Bremen-Ligisten TuS Schwachhausen.
Und was kommt auf Titelverteidiger SG Aumund-Vegesack, der derzeit dem DFB-Pokalspiel gegen den Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim am Sonnabend, 3. August, 15.30 Uhr, entgegenfiebert, zu? Eine Pflichtaufgabe gegen den FC Roland, den Meister der 1. Kreisklasse und Aufsteiger in die Kreisliga C. Die weiteren Partien mit Nordbremer Beteiligung: CF Victoria ’05 – Blumenthaler SV, TuS Komet Arsten – SV Grambke-Oslebshausen, SV Kurd – SG Findorff, FC Riensberg – DJK Blumenthal und KSV MED – SV Türkspor. Die zweite Lotto-Pokal-Runde wird zwischen dem 30. Juli und 4. August ausgetragen, die dritte ist für den 13./14. August terminiert. Im kommenden Jahr geht es dann mit den Spielen auf Verbandsebene weiter, dann stoßen auch die Bremerhavener Vertreter dazu. Am 15. und 16. März 2014 soll das Viertelfinale ausgetragen werden, am 3. und 4. Mai die Partien des Halbfinals und für den 24. oder 25. Mai ist derzeit das große Finale geplant.
Die Bremer Lotto-Pokal-Partien wurden übrigens erstmals aus zwei Töpfen gelost. In einem befanden sich die Teams der Bremen- und Landesliga, im zweiten die Teams der Bezirksliga und der Kreisligen. Bedingt durch diesen Losungsmodus werden reine Bremen- oder Landesligaduelle in der ersten Runde vermieden und die kleinen Vereine dürfen sich in jedem Fall über hochkarätigen Besuch auf ihrer Anlage freuen.
Die zuvor von BFV-Vizepräsidenten Wolfgang Kasper vorgenommene Auslosung für die Frauen-Pokal-Runde ergab folgende Partien mit Nordbremer Beteiligung: SC Borgfeld – Blumenthaler SV (1. Runde, 25. August), Borgfeld/Blumenthal – OSC Bremerhaven, ATS Buntentor – 1. FC Burg, SV Grohn – TuS Schwachhausen, TuS Komet Arsten – SV Eintracht Aumund (alle Achtelfinale).

Quelle: Die Norddeutsche

 

 

Wetter

1.FC-Burg

hat mit dem

SV Werder Bremen

eine

100%

Patenschaft

1.FC-Burg Song

1.FC-Burg von 1957 e.V. - Sportpark Grambke - An der kleinen Geest 7 - 28719 Bremen - Telefon: 0421 / 6449876