April 2015

DJK enttäuscht gegen Findorff

Tief enttäuscht zeigte sich nach dem Abpfiff der Trainer des Fußball-Landesligisten DJK Blumenthal, Torben Reiß. Eigentlich wollten die Nordbremer sich beim Gastgeber SG Findorff für die 1:3-Hinspielniederlage revanchieren, doch dieses Vorhaben ging völlig in die Hose.
Verdient setzten sich die Hausherren mit 3:0 (1:0) Toren durch, „weil Findorff wollte und wir nicht. Von der Laufbereitschaft her und von der ganzen Einstellung hat da bei uns etwas gefehlt“, ärgerte sich der DJK-Trainer Reiß nach dem Schlusspfiff. Damit müssen die Blumenthaler nach der guten Leistung in Halbzeit zwei gegen den 1. FC Burg (1:1) weiterhin auf den ersten Dreier im neuen Jahr warten.
Zu Beginn plätscherte die Partie so vor sich hin, beide Teams neutralisierten sich. Nach 23 Minuten hatte der Gast die erste Möglichkeit. Marcel Stöver versuchte es mit einem Distanzschuss. Der Vorletzte ging auf dem Findorffer Hauptplatz in der 31. Minute durch den frei stehenden Hauke Fröhlich per Kopfball, nach einer Ecke, mit 1:0 in Führung. „Alle stehen und gucken in dieser Szene bei uns. Wir haben den Gegner immer schön in die Karten gespielt“ (Reiß).
Nach dem Pausenpfiff machten dann die Findorffer gegen das enttäuschende Nordlicht den Sack zu. Rene Zachar erhöhte in der 57. Minute mit einem Konter auf 2:0. Die Nordbremer verloren hier den Ball im Mittelfeld. Firat Erkek schätzte die Flanke verkehrt ein, so Reiß. Vier Minuten später markierte sein Teamkollege Dennis Tesch den 3:0-Endstand (61.), weil der Gäste-Spieler Can Kaya dem Gegner den Ball in den Fuß spielte. So bekamen die Blumenthaler, bei denen unter anderem David Aktan und Mike Cook fehlten, wieder einen entscheidenden Konter.
„Anschließend hat man bei uns gemerkt, dass das Ding für uns erledigt war. Ich bin von unserer Leistung maßlos enttäuscht. Von den meisten Spielern kam einfach viel zu wenig“, beklagte sich Torben Reiß, der zwar auch den großen Findorffer Platz ansprach – „aber das soll keine Ausrede sein. Wir müssen dieses Ding nun ganz schnell abhaken und ganz schnell versuchen, in die Spur zu kommen.“
Am Sonntag erwarten die Blumenthaler (Rang zehn) den Tabellennachbarn TS Woltmershausen (Anpfiff 17.30 Uhr). „Und das wird bestimmt auch nicht leichter“, bemerkte DJK-Coach Torben Reiß.

Quelle: Die Norddeutsche

Wetter

1.FC-Burg

hat mit dem

SV Werder Bremen

eine

100%

Patenschaft

1.FC-Burg Song

1.FC-Burg von 1957 e.V. - Sportpark Grambke - An der kleinen Geest 7 - 28719 Bremen - Telefon: 0421 / 6449876