April 2015

Ein wichtiger Schritt gegen den Abstieg

Das war das einsatzfreudige Spiel, das Mirko Heyne von seinem 1. FC Burg im Bemühen um den Verbleib in der Fußball-Landesliga sehen wollte. Und die Gäste belohnten sich bei der SG Findorff mit einem 2:0 (1:0)-Erfolg, dürfen damit wieder auf die Zugehörigkeit zu dieser Spielklasse auch in der nächsten Saison hoffen.
„Meine Spieler haben den Kampf angenommen“, lobte Mirko Heyne sein Team. Sie hätten gefightet, hätten dann sogar guten Fußball gespielt – und Dank der ausgezeichneten Mannschaftsleistung sich den Sieg verdient. Besonderen Anteil an diesem Erfolg sprach Heyne seinem Akteur Dean-Calvin Bier zu, der ständig „Dampf über die linke Seite“ gemacht habe.
Andererseits war es eben ein Kampfspiel, und damit ergaben sich eigentlich auch nur wenige Chancen auf beiden Seiten. Zweimal verhinderte Burgs Keeper Marco Gärtner mit guten Paraden einen Gegentreffer, und dann setzte sich auf der Gegenseite Burgs Vinzenz van Koll in der 30. Minute entscheidend durch, gab scharf in die Mitte, und Findorffs Uwe Bialdyga vermochte den Ball nur zum 0:1 ins eigene Tor zu lenken.
Auch am zweiten Burger Treffer war Vinzenz van Koll beteiligt. In der 55. Minute verlängerte er per Kopf, der Ball kam zu Ercan Yilmaz, der sich gut durchsetzte und ins lange Eck zum 0:2 traf. Damit war alles gelaufen, „ich hatte nicht das Gefühl, dieses Spiel verlieren wir noch“, gab sich Trainer Heyne zu diesem Zeitpunkt schon zuversichtlich. Selbst ein weiteres Tor wäre noch möglich gewesen, doch der Yilmaz-Freistoß strich über das SG-Gehäuse (70.). Mit dem Wechsel von Denis Schumann für Vinzenz van Koll (76.) sowie der Hereinnahme von Hendrik Schröder (89.) und Burak Aydin (90.+1) sicherte der Burger Trainer den Sieg ab, selbst wenn er anführte: „Die Jungs waren auch ausgepowert.“
Heyne ist jedoch Realist und schaut schon gespannt auf das nächste Sechs-Punkte-Spiel am kommenden Sonnabend um 15 Uhr daheim gegen den Neuntplatzierten TS Woltmershausen. Dort müsse erneut gewonnen werden, „sonst war der heutige Sieg nichts wert“, sagte der Coach des Tabellen-Zwölften Burg. Aber Heyne kann eben auch auf die Leistung in Findorff bauen: „Wenn wir uns so präsentieren, haben wir gute Chancen zu gewinnen.“ Allerdings: „Wir dürfen nur nicht wieder nach einem Sieg in ein Loch fallen“.

Quelle: Die Norddeutsche

Wetter

1.FC-Burg

hat mit dem

SV Werder Bremen

eine

100%

Patenschaft

1.FC-Burg Song

1.FC-Burg von 1957 e.V. - Sportpark Grambke - An der kleinen Geest 7 - 28719 Bremen - Telefon: 0421 / 6449876