Januar 2015

Mit Vollgas ins Jahr 2015


„Meine Spieler werden heiß sein, es ist ja schließlich unser Turnier.“
SVL-Trainer Norman Stamer
Fußball-Bezirksligist SV Lemwerder startet mit Vollgas ins Jahr 2015. Zunächst ist der SVL am kommenden Wochenende Ausrichter des 27. Bremen-Nord-Cups um den Pokal der Volksbank Bookholzberg-Lemwerder eG, dann steht am Mittwoch, 14. Januar, um 18.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz des SFZ Lemwerder ein Testspiel gegen den Regionalligisten Werder Bremen U 23 auf dem Programm.
Bei welchem Fußball-Hallenturnier in der Region der Bremen-Ligist Blumenthaler SV auch immer auftaucht, er zählt zum Kreis der Favoriten. Beim 27. Bremen-Nord-Cup des SV Lemwerder am Sonnabend (Qualifikation, ab 10 Uhr) und Sonntag (Hauptrunde, ab 11 Uhr) ist das nicht anders und wird durch die Historie belegt. Bei sechs der jüngsten neun Auflagen holte der BSV den Pokal und das erste Preisgeld. „Der BSV auf jeden Fall und die SAV je nachdem, mit welcher Truppe sie teilnimmt“, nennt Norman Stamer, Trainer der ersten Herren des Ausrichters und Turnierorganisator in Personalunion, seine Favoriten. Die Einschränkung hinsichtlich des SAV bezieht sich darauf, dass das Team von Jens Heine auch für das lukrative Stadthallenturnier in Bremerhaven gemeldet hat und beim Überstehen der Gruppenphase zwei Veranstaltungen parallel bestreiten muss. Beim Bremen-Nord-Cup ist ein Preisgeld von 400 Euro für den Sieger ausgeschrieben, für die weiteren Platzierten gibt es 200, 100, 50 Euro für die Mannschaftskasse. Individuell prämiert werden zudem der Torschützenkönig, der beste Feldspieler und der beste Torwart.
Ob der gastgebende Bezirksligist – Sieger im Jahr 2012 – wieder eine tragende Rolle spielen wird, kann Norman Stamer natürlich nicht versprechen. „Meine Spieler werden heiß sein, es ist ja schließlich unser Turnier“, kündigt er allerdings einigen Ehrgeiz an. „Der Erfolg wird davon abhängen, ob wir in der Defensive bereit sind, sehr hart zu arbeiten“, glaubt Stamer, der seinen Spielern hinsichtlich einer Teilnahme freie Hand gibt: „Wer Lust hat, kann mitspielen.“ Wichtig sei für ihn nur, sich vernünftig zu präsentieren und Verletzungen zu vermeiden.
Eine gesonderte Vorbereitung des SV Lemwerder, der kein weiteres Hallenturnier bestreitet beziehungsweise bestritten hat, auf den Budenzauber findet kaum statt. Lediglich am Dienstag wurde in der Spielstätte trainiert, heute wird dann auch dem Kunstrasenplatz in kleiner Spielform geübt. Apropos Spielstätte: Nach der Turnierabsage 2014 wegen des Brandes muss auch 2015 noch improvisiert werden. Die Bewirtung kann noch nicht wieder in der Milchbar im oberen Stockwerk stattfinden, sie soll in einem Zelt am seitlichen Eingang eingerichtet werden.
Die Absage 2014 hat der Anziehungskraft des Bremen-Nord-Cups jedenfalls nicht geschadet. 26 Mannschaften, davon 21 in den vier Qualifikationsgruppen am Sonnabend, haben gemeldet. „Am Sonnabend haben wir wieder ein volles Haus“, weiß Norman Stamer, dass auch der erste Turniertag nicht zu vernachlässigen ist und mit seinen 45 Partien spannenden Hallenfußball über eine Dauer von rund zehn Stunden bietet. Hier werden die fünf Mannschaften gesucht, die am Sonntag das Hauptrundenfeld (Blumenthaler SV, SG Aumund-Vegesack, SV Grohn, SV Türkspor und SV Lemwerder) vervollständigen.
Gesucht hatte auch Werder Bremens U 23 – und zwar einen Testspielgegner. Fündig wurde der den Wunsch für Trainer Alexander Nouri vermittelnde Sören Seidel, der zwei Tage vor Heiligabend bei Norman Stamer angefragt hatte. Und Stamer wiederum konnte diese Anfrage natürlich nicht verneinen. Auch wenn sich der sportliche Wert in Grenzen hält und er das 90-minütige Aufeinandertreffen als „Laufeinheit“ für seine Spieler bezeichnet. Die können sich jedenfalls jetzt binnen vier Tagen zweimal so richtig verausgaben: Zuerst mit vielen, vielen kleinen Sprints bei der zum erfolgreichen Abschneiden nötigen Defensivarbeit beim Bremen-Nord-Cup, dann mit vielen, vielen zurückgelegten Kilometern auf dem Kunstrasenplatz gegen Werders U 23, um das Ergebnis in einem erträglichen Rahmen zu gestalten.
AUF EINEN BLICK
Qualifikation
Gruppe 1: 1. FC Burg, BTS Neustadt, SG Aumund-Vegesack II, SG Marßel, SV Löhnhorst. Sonnabend, ab 10 Uhr, Gruppensieger für die Hauptrunde qualifiziert.
Gruppe 2: DJK Blumenthal, TSV Lesum-Burgdamm, SV Eintracht Aumund, SC Weyhe, SV Brake II. Sonnabend, ab 10 Uhr, Gruppensieger für die Hauptrunde qualifiziert.
Gruppe 3: TS Woltmershausen, Blumenthaler SV II, SV Grohn II, 1. FC Ohmstede, SV Lemwerder II. Sonnabend, ab 15 Uhr, Gruppensieger für die Hauptrunde qualifiziert.
Gruppe 4: SV Grambke-Oslebshausen, TV Bremen-Walle 1875, SVG Berne, TSV Farge-Rekum, FSV Warfleth, TSV Hasenbüren. Sonnabend, ab 15 Uhr, die beiden Erstplatzierten für die Hauptrunde qualifiziert.
Hauptrunde
Gruppe A:Blumenthaler SV, SV Grohn, Qualifikant 1, Qualifikant 2, Qualifikant 3
Gruppe B:SV Lemwerder, SG Aumund-Vegesack, SV Türkspor, Qualifikant 5, Qualifikant 6
Sonntag ab 11 Uhr, Endspiel um 16.15 Uhr

Quelle: Die Norddeutsche

Wetter

1.FC-Burg

hat mit dem

SV Werder Bremen

eine

100%

Patenschaft

1.FC-Burg Song

1.FC-Burg von 1957 e.V. - Sportpark Grambke - An der kleinen Geest 7 - 28719 Bremen - Telefon: 0421 / 6449876