März 2016

Und schon wieder hagelt es für den 1. FC Burg elf Gegentore

Für den 1. FC Burg rückt der Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga in immer weitere Ferne. Nur etwa ein Woche nach der 0:11-Schlappe gegen den Zweiten SC Vahr-Blockdiek kassierten die Nordbremer ein Debakel mit demselben Resultat beim Dritten SFL Bremerhaven. „So darf man sich einfach nicht gehen lassen“, zeigte sich Burgs Coach Celestin Zurek enttäuscht von seiner Formation. Dabei hatten die Burger am vergangenen Freitag beim 2:3 gegen den Klassenbesten FC Oberneuland noch eine bärenstarke Vorstellung abgeliefert, allerdings den verdienten Lohn in Form eines Punktes nicht eingefahren. „Das war jetzt schon wieder eine Drehung um 180 Grad in die andere Richtung“, stellte Celestin Zurek fest. Bis zum 0:1 in der 26. Minute leisteten die Gäste aber noch sehr ordentlich Widerstand. Ercan Yilmaz hätte den Außenseiter sogar beinahe nach zehn Minuten mit 1:0 in Führung gebracht. Der Spielmacher zog die Kugel jedoch per Freistoß knapp am Pfosten vorbei. 16 Minuten hiernach zog Thorben Nordhoff dann am Trikot seines Gegenspielers. Dem sehr aufmerksamen Unparteiischen entging dies nicht, so dass er folgerichtig auf den Punkt zeigte. Mario Gagelmann ließ sich die Chance nicht entgehen. Damit war der Bann für die Hausherren gebrochen. Der Abstiegskandidat bekam in der Folgezeit kein Bein mehr an die Erde. „Bei einigen Spielern fehlte jede Einstellung zum Match. Ich kann aber nicht alle über einen Kamm scheren. Die Spieler, die sich ordentlich gewehrt haben, möchte ich aber nicht nennen. Wir sind derzeit einfach kein Team“, kritisierte Celestin Zurek. Nachdem Timo Struppe per Doppelpack zum 3:0 nachgelegt hatte, leistete sich auch Joschua Zurek kurz vor dem Pausentee ein Foulspiel im eigenen 16-Meter- Raum. Wieder entschied Referee Finn Wührmann (FC Union 60) zu Recht auf Strafstoß. Mario Gagelmann verwandelte diesen mit seinem zweiten von insgesamt fünf Toren. „In der Pause haben wir uns dann vorgenommen, kein weiteres Gegentor mehr zu bekommen“, so Zurek. Es blieb allerdings bei einem frommen Wunsch. Alleine zwischen der 53. und der 65. Minute musste FC-Torwart Martin Swaczyna noch fünfmal hinter sich greifen. Swaczyna war für den verhinderten Sascha Steinbusch in die erste Elf gerückt. Ercan Yilmaz vergab noch eine gute Möglichkeit zum Ehrentreffer. Er ließ sich jedoch bei seinem Vorstoß zu weit nach außen abdrängen (80.).

Quelle: Die Norddeutsche

Wetter

1.FC-Burg

hat mit dem

SV Werder Bremen

eine

100%

Patenschaft

1.FC-Burg Song

1.FC-Burg von 1957 e.V. - Sportpark Grambke - An der kleinen Geest 7 - 28719 Bremen - Telefon: 0421 / 6449876