November 2017

ATSV Sebaldsbrück – 1. FC Burg 6:3 (4:0)

Gemessen an der miesen Bilanz, die der Landesliga-Absteiger Burg zur Winterpause mit nur drei Punkten vorzuweisen hat, war die Niederlage beim Dritten Sebaldsbrück eine gute Leistung, wie auch FCB-Spielertrainer Mirko Wendland anmerkte: „Das war eine super Partie von uns, denn wir waren spielerisch und kämpferisch mindestens auf Augenhöhe.“ Eine Pleite fuhr der Nordklub ein, weil etliche Chancen ungenutzt blieben und die Grambker laut Wendland „vom Schiedsrichter ganz klar verpfffen“ wurden. Zwei deutliche Abseitstore, ein unberechtigter Elfmeter und nicht geahndete Schiedsrichterbeleidigungen notierte Wendland und kommentierte die fragwürdigen Entscheidungen des Unparteiischen. „Ich habe mich noch nie zu den Schiedsrichtern diese Saison geäußert, aber das war die Krönung.“ Auch Ömer Aydogdus lupenreiner Hattrick (71./82./90.) vermochte nichts an einer weiteren Niederlage zu ändern – Burg befndet sich weiterhin auf dem vorletzten Rang und wird damit nach der Winterpause alle Kraft auf den Kampf um den Klassenerhalt legen müssen.

Quelle: Die Norddeutsche

 

Wetter

1.FC-Burg

hat mit dem

SV Werder Bremen

eine

100%

Patenschaft

1.FC-Burg Song

1.FC-Burg von 1957 e.V. - Sportpark Grambke - An der kleinen Geest 7 - 28719 Bremen - Telefon: 0421 / 6449876