Oktober 2017

Kaksi: Wie eine niederlage

Tabellenführer Sv Türkspor müht sich gegen Burg zu einem 1:1. Im Derby der Fußball-Bezirksliga gab es zwischen dem 1. FC Burg und dem SV Türkspor keinen Sieger (1:1). „Das war eine verdiente Punkteteilung“, fand FCB-Spielertrainer Mirko Wendland. Sein Kollege Cengiz Kaksi war mit dem Ergebnis alles andere als zufrieden. „Es war wie eine Niederlage. Wir haben vom schlechtesten Sturm der Liga einen Treffer kassiert. Ich bin stinksauer“, so Kaksi. Mit nur fünf Treffern aus sechs Partien bilden die gegenwärtig auf Platz 15 stehenden Burger in dieser Hinsicht tatsächlich das Schlusslicht. Tabellenführer Türkspor hatte sich punktetechnisch absetzen wollen, aber Burg ließ zunächst wenige Chancen zu. Vorne spielten die Wendland-Schützlinge ihre Möglichkeiten jedoch auch nicht gut aus. Türkspor fand allerdings kaum Mittel, gegen die defensiv ausgerichteten Gastgeber Lücken zu fnden. Nach der Halbzeitpause traf SVT-Innenverteidiger Turgay Kaptan dann nach einem Freistoß per Kopf zum 1:0 der Gäste (48.). Es war zugleich Kaptans sechster Saisontreffer – alle Tore erzielte er in dieser Spielzeit bisher mit dem Kopf. „Unser gefährlichster Mann“ (Kaksi). Doch Burg ließ nicht die Köpfe hängen und schaffte durch Michael Scholz’ Kopfballtreffer keine zehn Minuten später ebenfalls nach einem Freistoß das 1:1 (56.). Im Anschluss ließen die Hausherren noch eine Chance zu, die aber FCB-Keeper Jordan Pfannschmidt parierte. Kurz vor dem Abpfff sah noch SVT-Akteur Sezer Aydin die Gelb-Rote Karte (Foulspiel/82.). Während Mirko Wendland sich mit dem 1:1 zufriedengab und der eine gewonnene Punkt dankend angenommen wurde, stand für Türkspor-Trainer Cengiz Kaksi fest: „Mich regt es auf, dass wir gegen die wohl schwächste Mannschaft der Liga solch eine katastrophale Leistung abgeliefert und es nicht gebacken bekommen haben, das Spiel zu machen.“ Mehrmals landete der Ball in den Armen von FCB-Schlussmann Pfannschmidt. „Da muss man kombinieren und mit schnellem Kurzpassspiel auf Lücken lauern. Wir waren zu dumm, um Burg auszuspielen. Ich hätte lieber verloren“, ärgerte sich Cengiz Kaksi. Am nächsten Wochenende erwartet Ligaprimus Türkspor mit der SG Findorff (6.) eine starke Truppe. Burg muss auswärts beim FC Huchting ran.

Quelle: Die Norddeutsche

Wetter

1.FC-Burg

hat mit dem

SV Werder Bremen

eine

100%

Patenschaft

1.FC-Burg Song

1.FC-Burg von 1957 e.V. - Sportpark Grambke - An der kleinen Geest 7 - 28719 Bremen - Telefon: 0421 / 6449876