Nach den ersten drei Spieltagen, grüßt unsere 1. Herren, nach dem Aufstieg in die Bezirksliga Bremen, verdient von Tabellenplatz 1. Der Aufsteiger um Trainer Sascha Steinbusch gewann auch sein drittes Saisonspiel und führt die Tabelle mit neun Punkten und 10:4 Toren an. 

1. FC Burg – Tuspo Surheide 1:0 (0:0): „Es macht Spaß mit der Mannschaft zu arbeiten. Echt super“, erfreut sich Burgs Trainer Sascha Steinbusch am bisherigen Saisonverlauf, der den Nordbremern drei Siegen aus drei Partien bescherte. Dass Burg dabei wieder ohne Gegentor blieb, ist gewissermaßen ein Bonus. Steinbusch: „Ich muss die Defensive mal loben, zweimal in Folge zu null – das spricht für die Jungs.“

Das Tor des Tages ging auf das Konto von Benett Heimer, der nach Balleroberung und folgendem Flankenball vom Ömer Aydogdu per Kopf in der 49. Minute traf. Zu diesem Zeitpunkt standen noch 22 Spieler auf dem Feld, danach zückte Schiri Noah Müller gegen zwei Surheider Spieler sowie den Trainer die Ampelkarte und gegen Burgs Luca Apmann wegen eines harten Einsteigens direkt Rot. „Zurecht Rot“, gestand Steinbusch, der die konsequente Linie des Unparteiischen in einem „hitzigen Spiel mit vielen Nickligkeiten“ (Steinbusch) lobte. „Wir haben uns verleiten lassen“, war der Burger Coach mit der Disziplin seiner Truppe nur bedingt einverstanden. Manfred Klein und Julian Kubizek (Latte) hätten für Burg erhöhen können, aber auch Surheide hätte durchaus der Ausgleich gelingen können. Bei Burg fielen mit Denis Schumann und Kevin Stepphut zwei wichtige Spieler im Laufe der Begegnung verletzungsbedingt aus.

Quelle: Weser-Kurier – die Norddeutsche – Lokalsport

 

 

 

Share this Post