Burger Meistermannschaft von 1994 traf sich zum 25-jährigen Jubiläum

Im Juni 1994 war es endlich soweit. Nach zwei dritten Plätzen in den Jahren zuvor, stieg unsere 1.Herren unter Trainer „Heinzi“ Krantz erstmals in die Bremer Bezirksliga auf. Damals der größte Vereinserfolg des 1.FC Burg!
Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums traf sich am 29.Juni 2019 ab 18 Uhr nun die damalige Erfolgsmannschaft in unserer Vereinsgaststätte „Zum Biber“.

Wirtin Birgit Steinbusch und Organisator Heiko Franz begrüßten insgesamt 27 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wobei bereits während des Essens ersten Anekdoten aus der damaligen Zeit bei bester Laune ausgetauscht wurden.
Anschließend wurden alle Spielberichte aus der NORDDEUTSCHEN sowie Fotoalben anno 1994 verteilt, wodurch die Stimmung noch weiter stieg. 
Einige Spieler waren nicht nur älter geworden, sondern hatten bereits deutlich „federn lassen“, was zu heiteren Sprüchen anregte.

Ab 20 Uhr gesellten sich weitere ehemalige und aktuelle Burger Fußballgrößen hinzu, so dass knapp über 50 Teilnehmer/-innen anwesend waren, die allesamt sehr harmonisch in „alten, vergangenen Erfolgszeiten schwelgten“.

„So was Tolles hab´ ich lange nicht erlebt!“ oder „Das können wir eigentlich jedes Jahr Wiederholen!“ waren nur zwei Statements vom legendären Keeper Georg „Gerdi“ Steinforth (58 Jahre jung) und auch der älteste Akteur, Arno Piepitz (63), hatte nur lobende Worte. „Ein Stelldichein alter Burger Fußballgrößen. Das macht richtig Laune! Nächstes Saison werde ich hier Ü 60 spielen!!!“

Zu fortgeschrittener Stunde wurden dann auch lauthals wieder altes Burger Liedgut zum Besten gegeben. 
„Im Grambkermoorer Wiesengrund, da gibt es einen Fußballbund“, „Schickt uns AC Mailand her, denn wir ham´ kein Gegner mehr“, „Ein geiler Hahn“, „Liesschen“ oder „FCB, wenn ich Dich spielen seh´!“ hallte es durch den Biber.
Zum Abschluss gab es noch das vielfach herbeigesehnte und berühmt berüchtigte Solo vom stimmgewaltigen Andre´Bieber, ehe sich anschließend ab 2:30 Uhr unser uriges Vereinsheim so langsam leerte.

Kurz nach drei hatten dann auch die letzten Meisterkicker mit unserer emsigen Vereinswirtin Birgit Steinbusch ein Einsehen und alle gingen mit dem Gedanken heim, an einen sehr emotionalen, harmonischen und unvergessenen Abend teilgenommen zu haben.
„Auf ein Neues in 2024, wenn sich die Meisterschaft zum dreißigsten Mal jährt“ war die Botschaft von Meistertrainer Krantz, bevor er die Party verließ.

Der sichtlich gerührte Organisator Heiko Franz erklärte sich selbstredend bereit ein erneutes Treffen zu organisieren und hofft dann auch auf die Teilnahme aller ehemaligen Meisterkicker.
Dieses Mal fehlten fünf Akteure, die damit leider ein wunderbares Event verpasst haben.

Share this Post